SCHULLEBEN - SCHULJAHR 2016/17

27.09. - 30.09.2016

Interessant und vielseitig - die Projektwoche

Klassen 5 - Freunde

Eibenstock - Wie in jedem Jahr steht die letzte Woche vor den Herbstferien für die Klasse 5 im Zeichen des  Projektes – „Freunde“. In diesem Jahr fuhren die Klassen 5a und 5b am 28.09. und 29.09.2016 nach Aue in den „Zoo der Minis“ und erlebten zwei interessante Exkursionen.

 

 

Der Tierpfleger, Herr Höhmke,  stellte in seiner Führung durch den Zoo viele Tiere als mögliche Freunde für uns Menschen vor. Wie immer sehr gut vorbereitet, umrahmt von ergreifenden und lustigen Geschichten, Beobachtungen und Streicheln einiger Tiere, brachte er den Schülern sein Wissen und seine Erfahrungen nahe.

Mit vielen neuen Eindrücken kamen die Fünftklässler wieder zurück und werteten diese Exkursion in der Schule aus.

 

 

         M. Staab

Klassen 6

 

 

 

 

 

Klassen 7

 

 

 

 

 

Klassen 8

 

 

 

 

 

Klassen 9 - Schnittstellen des Lebens

Das Ziel dieses Projektes ist die Vorbereitung und Durchführung eines Vorstellungsgespräches unter realen Bedingungen, in einer Firma aus der Region.

Die Schüler der Klassenstufe 9 hatten im Rahmen des Deutschunterrichtes ihre Bewerbungsmappe vorbereitet. Der Gewerbeverein Eibenstock unterstützte unsere Oberschule indem sich Firmen bereit erklärten, die Gespräche mit den Schülern zu führen und auszuwerten.

Frau Langer von der AOK und Herr Weiß von der IKK bereiteten die Jungen und Mädchen noch einmal intensiv auf die Vorstellunggespräche durch ein Assessmentcenter vor.

Am Mittwoch war es dann soweit. Jeder hatte seinen Termin persönlich vereinbart. Die Firmeninhaber beziehungsweise Personalleiter führten die Gespräche und gaben wertvolle Tipps, was man noch verbessern muss.

Anschließend konnten letzte Recherchen im Internet auf der Seite „Planet Berufe“ abgeschlossen werden.

Am letzten Tag führten Frau Becher, Frau Seidel und Frau Krauße die Abschlussgespräche.

 

V. Heinz

Klassen 10 - Unsere Heimat mit allen Sinnen erleben

 Unsere Heimat mit alles Sinnen erleben.

Im Rahmen der alljährlichen Projektwoche fand wieder die Exkursion durch das Tal der Großen Bockau statt.

Hier beobachteten, skizzierten, photographierten  unsere Zehntklässler ihre nähere Heimat:

Unterwegs  machten wir an verschiedenen Stationen halt.

Wir konnten verschiedene geographische Arbeitstechniken ausprobieren, lernten genaues Beobachten und theoretisches wissen in der Praxis anzuwenden.

An jeder einzelnen Station nahmen wir die Zeit, ermittelten wir die Lufttemperatur und die Luftfeuchtigkeit.

An der 1. Station hatten wir schon viel zu tun: vom Einnorden der topographischen Karte mit Kompass über das Bestimmen der umliegenden Berge bis zum Skizzieren unseres Erzgebirgsprofils und die Beobachtung der aktuellen Wetterlage. Wir bestimmten Wolkenarten ebenso wie Wind, Windrichtung.

An der Rektorbrücke - unserer nächsten beiden Stationen - erfuhren wir Interessantes über den Boden im Tal der Großen Bockau, sahen uns ein typisches Bodenprofil an und vermaßen und skizzierten es. Außerdem ermittelten wir die Fließgeschwindigkeit,

den pH-Wert und die Temperatur der Großen Bockau.

An der nächsten Station schauten wir uns den Untergrund - den Granit mit seiner typischen Verwitterungsform am Bsp. des Hefekloßes an. Wir sahen uns die spezielle Talform eines Kerbtales in natura an und wir sprachen über die Entstehung des Erzgebirges.

Die Große Bockau zeigte uns, was Mäander sind und was am Prallhang und Gleithang passiert. Der Stromstrich wurde mittels Sägespänen anschaulich gemacht.

Am Ende des Exkursionstages waren wir geschafft aber um viele interessante Eindrücke über unsere Heimat reicher.

Die Auswertung der Exkursion erfolgt mittels eines ausführlichen Exkursionsprotokolls.

 

P. Meysel

Loading the page...

MEHR ÜBER UNS

SERVICE

LINKS